Ist Krafttraining für Kinder und Jugendliche schädlich?

Obwohl aus heutiger Sicht die Bedeutung für Bewegung, Spiel und Sport unbestritten ist, gerät Krafttraining für Kinder und Jugendliche zu Unrecht immer noch in Verruf.

Doch ist Krafttraining wirklich schädlich?


Einfluss auf Knochen und Gelenke

Krafttraining sei schädlich, da es einen negativen Einfluss auf das Wachstum und den Verknöcherungsprozess der Heranwachsenden besitze und somit die Verletzungsfähigkeit erhöhe.


Tatsche ist: das Gegenteil ist der Fall.


Studien und Experimente zeigten eindeutig, dass kontrolliertes Krafttraining die Mineralisierung, die Knochendichte und die Gesundheit des Knochens positiv beeinflusst und das Wachstum nicht negativ beeinträchtigt wird. Knochen von Heranwachsenden sind weicher und biegsamer als die von Erwachsenen. Daher sind sie besonders anfällig für sogenannte «Federbrüche» bei externen, unkontrollierten Scherbelastungen. Beim Krafttraining haben wir jedoch, im Gegensatz zu Kontaktsportarten wie Fussball oder Handball, keine unkontrollierte, externe Krafteinwirkung oder Fremdeinwirkung durch andere Menschen. Somit kann die Belastung extrem kontrolliert und gezielt angepasst werden.


Trainingspraxis

Unter dem Begriff Krafttraining versteht man das Training mit dem eigenen Körpergewicht, mit Freihanteln, Kraftmaschinen und/oder Zusatzgeräten.

Die Verwendung von Krafttrainingsmaschinen und freien Hanteln wird oftmals von Skeptikern aufgrund der als zu hoch eingeschätzten Belastung abgelehnt. An dieser Stelle muss explizit klargestellt werden, dass Übungen an Kraftmaschinen und mit freien Hanteln sehr individuell dosiert und in der Gewichtsabstufung eingestellt werden können und somit (mit der entsprechend geeigneten Belastungseinstellung) weit weniger belastend wirken als generelle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht bzw. Partnerübungen. Das eigene Körpergewicht stellt oftmals eine so hohe Trainingsbelastung dar, dass eine zielgenaue Trainingsbelastung und somit eine adäquate Beanspruchung des muskulären und knöchernen Systems nicht gegeben ist. Wichtig ist, dass in der geeigneten Belastungsintensität trainiert wird und die Übungen technisch korrekt ausgeführt werden. Dies ermöglicht einen Trainingserfolg und somit auch die Freude und Spass am Training.


Krafttrainingseffekte

Es werden nicht nur positive Effekte auf die Körperzusammensetzung erzielt, sondern auch Einflüsse auf das Essverhalten sowie die Lebenseinstellung. Psychische Aspekte wie Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit werden positiv beeinflusst und gestärkt.

Verbesserung von Maximalkraft, Schnellkraft, Sprungkraft, Wendigkeit und Kraftausdauer können durch spezifisches Krafttraining erzielt werden.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Krafttraining unter fachmännischer Anleitung und Aufsicht eine sichere Trainingsmassnahme für Kinder und Jugendliche darstellt.



Was bringt dir Krafttraining bei uns?

athletive Training ist dein Spezialist für funktionelles Training in Thun. Mit unserem Angebot «Youngstars», bieten wir Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren die Möglichkeit mit professioneller Betreuung die Grundübungen im Krafttraining zu lernen.

Jeden Donnerstagabend treffen sich die Jugendlichen bei uns in Thun zum gemeinsamen Training und Austausch. In den Trainings wird der Körper gestärkt, die Leistungsfähigkeit erhöht und die Mobilität verbessert. Wir bieten den Jugendlichen ein stabiles, soziales Umfeld mit professioneller Betreuung und vermitteln Spass und Freude am Training und Körper.


Start der ersten Gruppe ist am 16. August 2018.

Infos und Angebot zu unserem youngstars Training findest du hier


Folge und auf Instagram und Facebook und lass dich täglich inspirieren.


Bis bald - Dein athletive Training Team

© 2019 by athletive Training  AGB   Impressum