Zuckergehalt in Süssgetränken - Was denkst du?

Schweizweit trinkt jeder von uns pro Jahr deutlich über 70 Liter Süssgetränke. Dies sind etwa 600 Millionen Liter jährlich. (Stand 2015)


Wie viele Süssgetränke konsumierst du?



Müssten wir spontan ein Süssgetränk aufzählen, würde uns als Erstes die wohl bekannteste, braune Coffein- und Kohlensäurehaltige Mischung einfallen. Jedoch gibt es auf dem Schweizer Markt nahezu unzählige Anbieter und Variationen von Süssgetränken.

Der Begriff Süssgetränk ist per Gesetz nicht definiert. Jedoch versteht die Verordnung des EDI (Link: https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20050173/index.html ) unter dem Begriff Erfrischungsgetränk ein Getränk mit oder ohne Kohlensäure aus Trinkwasser oder natürlichem Mineralwasser oder Fruchtsaft oder Aromen mit oder ohne Zugabe von Zuckerarten. Auch Light- und Zero-Getränke gehören in diesen Bereich.


Süssgetränke mögen zwar lecker sein, jedoch sind sie nicht unschuldig an dem stetig wachsenden Übergewicht bei Kindern und jungen Erwachsenen

Irreführende Werbung

Diese Getränke sind nicht zwingend kalorienarm, auch wenn mit Früchten dafür geworben wird, denn auch Fructose ist nun mal Zucker und wirkt sich auf unsere Kalorienbilanz aus. Meist ist die zugeführte Menge an zusätzlichen „flüssigen“ Kalorien nicht zu vernachlässigen. Diese schlägt sich bei häufigem Genuss nicht nur auf unserer Waage nieder, sie ist auch kariesfördernd.


Light- und Zeroprodukte enthalten durch die Süssung mit Süssungsmitteln (fast) keine Kalorien. Jedoch ist auch dort vom übermässigen Konsum abzuraten, da wir wiederum die Gewöhnung an den süssen Geschmack fördern. Und die darin enthaltene Säure kann zu Erosionen an Zähnen führen.

Bei uns wird hauptsächlich mit Saccharose gesüsst, aber auch mit Fructose, Galaktose und neuerdings seit einigen Jahren auch mit Maltodextrin und Glukosesirup. Welche alle kariesauslösend sind.

Obwohl die Menge die Kalorienzahl bestimmt, ist jedoch das stetige, schluckweise trinken der Süssgetränke extrem schädlich für die Zähne. Lieber in Ausnahmefällen ein Glas Cola erlauben, als die Trinkflasche mit Fruchtsaft oder verdünntem Eistee auffüllen und mit in den Schulrucksack einpacken.

Süssgetränke sind nicht als Durstlöscher geeignet und vom täglichen Konsum sei abzuraten! Wasser und ungesüssten Tee sollte immer die erste Wahl sein. Diese schaden weder unserem Gewicht, noch unseren Zähnen!



Süssgetränke sind nicht als Durstlöscher geeignet und vom täglichen Konsum sei abzuraten! Wasser und ungesüssten Tee sollte immer die erste Wahl sein. Diese schaden weder unserem Gewicht, noch unseren Zähnen!

Nachfolgend sind gängige Süssgetränke mit der Menge an haushaltsüblichen Würfelzucker (in Stückzahl) aufgeführt, aufgerechnet auf einen ½ Liter, da die meisten Flaschen 0,5dl Flüssigkeit enthalten.

  • Coca Cola normal 0,5dl enthält 13 ¼ Stück Würfelzucker (53g Zucker)

  • Sprite 0,5dl enthält fast 11 ½ Stück Würfelzucker (45.5g Zucker)

  • Red Bull enthält 13 ¾ Stück Würfelzucker (55g Zucker)

  • Bitter Lemon Schwepps enthält etwas mehr als 15 Stück Würfelzucker (60.5g Zucker)

  • Rivella rot enthält 11 Stück Würfelzucker (44g Zucker, davon 8g Milchzucker)

  • Rivella grün enthält 6 ½ Stück Würfelzucker (26g Zucker)

  • Ice Tea (je nach Marke) enthält etwa 10 Stück Würfelzucker (40g Zucker)

  • Sirup (Markenabhängig) enthält auch Zucker, je nach Verdünnung 1-2 Stück Würfelzucker

Entscheide dich an den heissen Tagen lieber für einen ungesüssten Tee mit frischer Minze ;-)


Leckere und gesunde Rezepte von unserer Ernährungstherapeutin Rahel Pos findest du unter der Rubrik Rezepte.


Folge und auf Instagram und Facebook und lass dich täglich inspirieren.


Bis bald - Dein athletive Training Team


© 2019 by athletive Training  AGB   Impressum